Frühzeitige Entscheidungen

„Der Kampf war schon nach dem Wiegen entschieden und auch sonst waren es klare Begegnungen – da kam heute selten so ein richtig Spannung auf“, fasst Patrick Eckert, Erstmannschaftsringer der SVG Nieder Liebersbach, am Telefon das Geschehen der Begegnung der SVG 1 beim KSV Ispringen zusammen. Die Mannschaft von Trainer Sven Lay brachte beim 36:0 erneut 2 Zähler auf die Habenseite der Tabelle und steuert geradewegs auf den historischen Aufstieg in die Regionalliga zu.

Der Kampfabend war arm an Höhepunkten. Bemerkenswert aber die  „Krankheitsvertretung“ vom Trainer selbst, der Stefan Bonev vertrat und dort dem medaillendekorierten Ralf Böhringer im Schwergewicht eine knappe 2:6 Punktniederlage abtrotzte. Ebenfalls stark die Leistung von Florian Otto (86kg/FS), der Jürgen Wagner noch kurz vor dem Kampfende auspunktete sowie abschließend der hohe Punktsieg von Nicolay Ganchev über den unbequem ringenden Luciano Testas im Limit bis 75kg/FS. Fast hätte Alexander Graf (80kg/GR) eine Sensation geschafft, hatte er Ispringens Weltklasseringer Bislan Assakalov lange in der gefährlichen Lage und stand kurz vor dem Schultersieg – am Ende musste er aber technische Überlegenheit von Assakalov anerkennen.

Der Rest ist schnell erzählt. Bis 57kg/GR konnte die SVG selbst keinen Vertreter stellen, in den Gewichtsklassen 61kg/FS und 66kg/GR hatten Kristiyan Peev und Louis Lay keine Gegner. Sören Stein (75kg/GR) und Sebastian Otto (98kg/GR) machten mit ihren Gegnern kurzen Prozess und Patrick Eckert (71kg/FS) musste die Dominanz von Octavian Savva anerkennen.

Der eine legte vor, der andere machte den Sack zu – die Brüder Merlin (rechts) und Colin Eckert hatten maßgeblichen Anteil am Sieg der zweiten Mannschaft in Berghausen
Bild: Gerhard Stein

Der Kampf in Ispringen startete bereits um 18 Uhr, daher befindet sich Eckert beim Telefoninterview bereits in Berghausen, wo die Reservestaffel der SVG beim dort beheimateten KSV antritt. Es ist gerade 21 Uhr, da fällt auch in Berghausen die Entscheidung vorzeitig – Colin Eckert (71kg/FS) legt seinen Gegner auf beide Schultern und bringt damit sein Team im siebten von 10 Kämpfen uneinholbar in Front. Zuvor hatte sein Bruder Merlin gegen Berghausens Topringer Norbert Kollar nur eine knappe Punktniederlage zugelassen und so den Weg geebnet. Denn die Sieger der Liebersbacher Leon Jeck (57kg/GR mit einem schnellen Schultersieg), Nico Reichel (61kg/FS durch technische Überlegenheit), Konstantin Smilenov (86kg/FS mit einem hohen Punktsieg) und Oliver Kurth (98kg/GR durch technische Überlegenheit) holten allesamt hohe Siege für das Mannschaftsergebnis. Bis dahin hatte sich lediglich noch Sebastian Kurth, gegen den 20kg schwereren Michael Krauß im Schwergewicht geschlagen geben müssen. „Und das äußerst unglücklich, er wurde beim Stand von 12:12 bei einer Aktion gekontert und geschultert“, erzählt Eckert den Kampfverlauf weiter. Nach dem entscheidenden Sieg von Colin Eckert waren die abschließenden Niederlagen von Louis End (75kg/GR), Luke Schneider (75kg/FS) und Kamil Krzewinski (80kg/GR) unbedeutend und beide Mannschaften konnten zum gemeinsamen Wintergrillen bei Familie Kurth um sich für den Endspurt in den jeweiligen Ligen zu stärken.

Schreibe einen Kommentar